Login:  Password: 
 Bei jedem Besuch automatisch einloggen  
Die Geschichte der Gwaith

Die Geschichte der Gwaith-I-Derian

 

Die Gwaith-I-Derian als Gemeinschaft gibt es schon sehr lange. Gegründet wurde die „Gwaith“ 1994 als LARP Gruppe von Thomas „Etienne DeNavar“ Neumann und Natalie „Cirielle“ Neumann. In der Gruppe der weiteren Gründer befand sich unter anderem auch Lars „Lisertan“ Malcharek, der gleichzeitig als Webmaster der Gwaith-I-Derian fungierte. Schon damals war die Gwaith eng verbunden mit einer weiteren LARP Gruppe, die den Namen „Die schwarze Rose“ trug. Beide Namen werden noch heute von den Mitgliedern der Gwaith geehrt.

 


Die frühen Jahre (1994 bis 2003)

Die Gwaith-I-derian und die schwarze Rose zogen gemeinsam von LARP zu LARP, trafen sich an den Wochenenden zu gemeinsamen Pen and Paper-Runden und verbrachten generell sehr viel Zeit miteinander. Über die Jahre kamen immer weitere Spieler zu den beiden LARP Gruppen und sie alle wurden schnell nicht nur ins LARP, sondern auch in die anderen Aktivitäten, eingebunden. Das war der Grundstein für das noch heute geltende Kredo: „Miteinander – Füreinander“ und „Wir wollen Spieler, keine Charaktere“.

Zu dieser Zeit wurden auch die beiden (IC) Leitsätze der Gwaith geprägt. Zum einen der Schwur aller Mitglieder: Von Bruder zu Bruder, der Deine bis in den Tod! Und zum Anderen der Ausruf Alcar i Gwaith-I-Derian (Sieg der Gwaith-I-Derian), der bis heute der Schlachtruf der Gemeinschaft ist.

 

 


Der Weg in die MMOs und Star Wars: Galaxies. Die Ära „FEROX AQUILA“ (2003 – 2005)

Als im Jahr 2003 mit Star Wars: Galaxies ein MMO launchte, das die beiden größten Interessen der Gwaith verband (Star Wars und Rollenspiel) fand die Gwaith-I-Derian endgültig ihren Weg in die digitale Welt. Zwar zogen nicht alle Spieler mit, doch eine kleine Hand voll Gwaith wagte sich an die große Welt von SWG. Zu klein, um eine eigene Gilde zu gründen (dachte man damals zumindest), schloss man sich einer neugegründeten Gilde an, die den Namen „FEROX AQUILA“ trug. Diese Gilde verband alle Eigenschaften der Gwaith mit denen eines MMOs und legte den Grundstein für die noch heute existierende Gilde. Da diese Zeit der Beginn der „digitalen Gwaith“ war, betrachten wir das Jahr 2003 als Gründungszeit der Gwaith-I-Derian, die LARP-Jahre ignorieren wir logischerweise.

2005 kam das Ende der FEROX AQUILA, mit dem Ende von SWG (der NGE). Die Gildenleitung der FEROX beriet sich intern und man beschloss, unterschiedliche Wege zu gehen. Einige Mitglieder wandten sich EVE Online zu, andere Mitglieder zog es zum neuen Spiel „World of Warcraft“. Der Name FEROX AQUILA blieb dabei bei der EVE Online Gemeinschaft, während die verbliebenen Spieler wieder unter dem Namen Gwaith-I-derian anzutreffen waren.

 



Die Zeit der „Bruderschaft der schwarzen Reiter“ (2005 – 2011)

Während man die Zeit in WoW verbrachte, schielte man bereits auf ein neues MMO am Horizont mit dem Namen „Age of Conan“. Als großer Fan der Conan-Reihe beschloss der Leader der Gwaith-I-Derian Lars „Lisertan“ Malcharek, dass dieses Spiel das neue Ziel der Gwaith werden würde. Am 16.9.2005 wurde schließlich die Gilde unter den Namen „Die Bruderschaft der schwarzen Reiter“ auf allen größeren Fanseiten beworben. Man hatte sich für diesen Namen entschieden, da er besser in die Welt von Conan passte, als der elbische Name Gwaith-I-Derian (Bruderschaft der Völker), und außerdem das geplante RP Konzept der raubenden und plündernden Söldner besser unterstrich. Als das Spiel im Mai 2008 schließlich erschien folgten 33 „Reiter“ in die Schlacht um Loot, Gold und natürlich jede Menge RP. Die schwarzen Reiter konnten sich schnell als RP-Gilde in die Community von AoC einbringen und verbrachten dort einige schöne Jahre.

 

 

 


Das Intermezzo FEROX FALCONIS (2009 – 2011)

Während der Hauptteil der „Reiter“ noch in Age of Conan seine Zeit verbrachte, machten sich einige Spieler auf, um die neue Welt von AION zu erforschen. Da nur sehr wenig Spieler zu AION wechselten (und selbst diese noch einige Zeit vornehmlich AOC spielen sollten), entschied man sich erneut eine Namensanpassung vorzunehmen, um damit dem gängigen RP in AION gerecht zu werden. Man entschied ich nach einigem Hin und Her für eine Abwandlung des ersten Onlinenamens FEROX FALCONIS (Die mutigen Falken).

 

 

Die Rückkehr zu Star Wars (The old Republic) und die Ära Black-Horse-Inc. (2011 – heute)

Als mit Star Wars: The old Republic 2011 ein neues Star Wars MMO released wurde, kehrte die Gwaith natürlich zu ihren Wurzeln zurück und tauschte die Schwerter erneut gegen Blaster und Lichtschwerter. Über die Jahre hatte man sich allerdings als "schwarze Reiter“ einen Namen gemacht, die Gwaith-I-Derian schien vergessen. Daher entschied man sich, den Namen der Gilde an eben diese Reiter anzulehnen und erschuf die Black-Horse-Inc.


INTERMEZZO2: Der eingetragene Verein (2012)

Während der SWTOR Ära beschlossen die Reiter, dass sie langsam zu alt wurden, um „nur eine RP-Gilde“ zu sein. Viele der Reiter waren nun schon mehr als 6 Jahre bei der Truppe, der Schnitt der Mitglieder stieg über 30 und für viele hatten sich die Zeiten geändert. MMOs wichen Frau und Kind und man konnte den Spielen nicht mehr so viel Zeit widmen wie noch 2005. Dennoch überdauerten die Freundschaften und niemand hatte vor, die Reiter zu verlassen oder zu vergessen. Aus diesem Grund wurde der „Schwarze Reiter e.V.“ gegründet, der noch heute existiert und die Mitglieder der Schwarzen Reiter beherbergt.

Jene, die dennoch weiter MMOs mit „Vollgas“ spielen wollten, blieben natürlich im Verein, begannen jedoch eine neue Gilde aufzubauen, die „neben dem Verein“ existierte. Man wollte Verein und RP-Gilde voneinander trennen.

 

 

Die schwarze Rose erwacht. (2013 - heute)

Lisertan, der schon zuvor all diese Gilden geleitet hatte, war es schließlich, der beschloss erneut eine Gemeinschaft aufzubauen. Unter dem Namen „Die schwarze Rose“ zog die Gilde 2013 das erste Mal in Final Fantasy X|V gemeinsam los. Der Name sollte einen Übergang darstellen, nah genug dran an der alten Gilde „die schwarzen Reiter“, aber dennoch „back to the roots“ und wie Lisertan bemerkte:  „the real roots this time“. Die schwarze Rose, die ehemaligen LARP-Partner der Gwaith-I-Derian, erschienen ihm für diesen Neuaufbau mehr als passend.

 

INTERMEZZO3: Die endgültige Rückkehr – The Elder Scrolls Online (2014)

Der Versuch in FF14 war gelungen und es wurde Zeit, nach vorne zu blicken. Da kam es sehr gelegen, dass am Horizont schon ESO wartete, ein vielversprechendes MMO mit großen RP-Möglichkeiten. Die schwarze Rose wurde „auf Hochglanz“ gebracht und trat als Gemeinschaft in das RP dort ein. An ihrer Seite wie schon zu AION Zeiten: Die Gilde „Argo Navis“. In ESO legte man schließlich den Grundstein für die heutige Gwaith, indem man den Kreis der Spieler vergrößerte und neue Freunde gewann, die noch heute mit uns spielen, auch wenn wir ESO bereits hinter uns gelassen haben.

 

 

 


Alcar i Gwaith-I-Derian! (2016)

Wir schreiben nun das Jahr 2016 und wir sind bereit nach vorne zu blicken. Die erste Entscheidung ist bereits gefallen und sie soll richtungsweisend sein für alles, was vor uns liegt: Wir kehren zurück zu dem Namen mit dem alles begann! Wir werden nicht mehr unter anderem Namen kämpfen, wir werden als die, die wir sind, zusammen lachen, maulen und siegen.

14 Jahre und noch immer bleibt unser Motto:

 

Von Bruder zu Bruder, der Deine bis in den Tod.

 

Die Gwaith-I-Derian ist zurück!

 






.